Zurüruck zum Inhalt

Archiv Kategorien: Mitteldeutsche Diaspora

„Se taire“ heißt „schweigen“

Nein. Der Name Taizé hat nichts mit dem französischen „se taire“ (von lat. „tacere“) und dem Ausruf „taisez-vous!“ („schweigt!“/„Ruhe!“) zu tun. Wenn ich richtig sehe, taucht er in der mittelalterlichen Stiftungsurkunde seiner einst dem Heiligen Martin, heute Maria Magdalena geweihten Kirche als das dem Kloster Cluny zugehörige Dorf Tasiacum auf. Aber wissen Sie – ich hatte […]

Willkommenskultur und Beheimatung (2/2)

Familienkreise in Weimar Unlängst feierte der Familienkreis I unserer Pfarrei sein 60-jähriges Bestehen. Das ist toll und PuLa gratuliert den alten Herrschaften von Herzen. Der Jubel über das Jubiläum blieb mir allerdings im Halse stecken, als mir einfiel, daß es in Herz Jesu Weimar m.W. keinen Familienkreis gibt, der sein 5-, sein 10- oder sein […]

Willkommenskultur und Beheimatung (1/2)

Über Familienkreise Am 9. April 2019 stellten Diana Hellwig und Nele Heyse im Obergeschoß der Weimarer Eckermannbuchhandlung ihre soeben in der Edition Muschelkalk erschienen Gedicht- und Erzählungsbände vor. Nachdem beide Frauen einige Textpassagen vorgetragen hatten, begann die Gesprächsrunde, in der die Autorinnen von ihrer Motivation und den Hintergründen des Geschriebenen berichteten. Die in Weimar aufgewachsene Nele […]

„Katholiken waren immer wenige“

Interessiert blättert der zierliche alte Herr in den Publikationen und Aufführungslisten, die ich zum Gemeindefest auf dem Infotisch der Cäcilini ausgelegt habe. Ich erzähle, daß ich u.a. deswegen begonnen habe, für diese Gruppe zu komponieren, weil die Musicals und Singspiele, die die Verlage anbieten, in aller Regel wesentlich mehr Mitwirkende voraussetzen. „Es kommt doch niemand […]

Alles klar?

Amöbe auf Augenhöhe Die Amöbe ist in der vorgestern verlinkten Predigt von Hw. Dr. Kreier das Bild für uns „unsichtbare“ Christen, die wir, so Kreier im Jahr 2010, mit weitaus weniger „Ehrfurcht und Ernsthaftigkeit“ ihren Glauben leben als viele Muslime dies tun – vor allem, was das Bekenntnis in der Öffentlichkeit anbelangt (vgl. die Worte […]

Botschafter der Pfarrei. Botschafter des Glaubens (2/2)

Gäste aus dem Münsterland auf den Spuren Johann Sebastian Bachs Natürlich fahren wir nicht nur weg. Wir empfangen auch Gäste. Die folgende Geschichte beginnt ganz ähnlich wie die mit den Oberhauser Klosterspatzen, nur, daß auch noch eine ChorleiterInnenfortbildung des pueri-cantores-Verbandes eine Rolle spielt. Dort nämlich war ich im Frühjahr 2019 der Kantorin einer katholischen Pfarrei […]

Die Kantorenschule

Kein Sketch, aber für möglichst viele Personen Als Mitte Mai ein Mitarbeiter des Bistums in unserer Pfarrei war, um das erforderliche Seminar zur Mißbrauchsprävention abzuhalten, eröffnete er die Sitzung mit einem Strichmännchen am Flipchart. „Worauf hat ein Kind ein Anrecht?“ war die Frage, und wir Teilnehmenden sollten die Figur damit zu beschriften helfen. Körperliche und […]

Der Rundweg

Neues vom modernen Kirchenbau Ein „PuLa unterwegs“ Vor gut zwei Wochen lud die Vereinigung der pueri cantores zu einer ChorleiterInnenfortbildung ein und ich nahm das großzügige, weil kostenlose und zugleich wirklich qualitätvolle Angebot wahr (die Pfarrei hat die Fahrtkosten übernommen – dafür auch öffentlich herzlichen Dank!) Wir waren etwa dreißig Teilnehmerinnen und Teilnehmer und haben […]

Sketch des Monats: Der Kuchen-Computer

Ein Sketch für drei Erwachsene, etwa acht Kinder und einen sprechenden Computer Petershagen im Landkreis Märkisch-Oderland. Das neue Bildungs- und Gemeindehaus ist liebevoll mit Girlanden geschmückt. Drinnen hört man die ersten Sektkorken knallen. Eine Reihe goldfarbiger Luftballons, die unter der Decke kleben, bildet die Worte „Happy Birthday“. Ah! Ich weiß: Man feiert 25 Jahre Wiedergründung […]

Ja, Chorkleidung! (4/4)

„Klar braucht ihr T-Shirts!“ Bevor ich zu einem weiterführenden Epilog zum Thema „Chorkleidung“ schreite, möchte ich wie angekündigt vom Besuch eines Chores aus dem ziemlich fernen Westen – nämlich vom Niederrhein – erzählen. Im frühen Frühjahr 2017 rief mich der Chorleiter der Klosterspatzen von St. Clemens Oberhausen an. Er hatte mich via Herz Jesu Homepage […]