Zurüruck zum Inhalt

Archiv Kategorien: Adventskalender

Zum Tage: Annette v. Droste-Hülshoff encore

Am Karsamstage Tiefes, ödes Schweigen, Die ganze Erd‘ wie tot! Die Lerchen ohne Lieder steigen, Die Sonne ohne Morgenrot. Auf die Welt sich legt Der Himmel matt und schwer, Starr und unbewegt, Wie ein gefrornes Meer. O Herr, erhalt‘ uns! Meereswogen brechen, Sie toben sonder Schall; Nur die Menschenkinder sprechen, Doch schaurig schweigt der Widerhall. […]

O Wundernacht!

Zum Tage: Annette von Droste-Hülshoff encore Als Gereon 2019 den Adventskalender mit Gedichten aus dem Geistlichen Jahr in Liedern auf alle Sonn- und Festtage von Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) zu planen begann, war mir klar, daß ich auch nach Vertonungen ihrer Gedichte, ja idealerweise nach eigenen Kompositionen der Dichterin zum Geistlichen Jahr suchen würde. Denn […]

Zum Tage: Annette v. Droste-Hülshoff encore

Am Feste Mariä Lichtmeß Durch die Gassen geht Maria, In dem Arm den Sohn, den lieben, Hält ihn fest, und hält ihn linde, Und ihr Auge schaut auf ihn; Wie die Englein ihn gesungen, Ihn die Hirten angebetet, Huldigten die grauen Weisen, Läßt sie still vorüberziehn. Aber Josef ihr zur Seiten Ist in Sorgfalt ganz […]

Zum Tage: Annette v. Droste Hülshoff encore

Das Gedicht zum “Synodalen Weg” Ich hatte es Ihnen versprochen, zum Abschluß des diesjährigen (Kirchenjahr!) Adventskalenders auf PuLa, zu Heiligabend, daß ich ein Gedicht zum heutigen Tage, an dem der sog. “Synodale Weg” begonnen hat, mit Themenschwerpunkt und Live-Stream (!) der Eröffnungs-Pressekonferenz auf seiner Propagandaseite, “katholisch.de” (hier) von Annette v. Droste Hülshoff bringen würde. Heute […]

Zum Tage: Annette v. Droste Hülshoff encore

Am Feste der Heiligen drei Könige Durch die Nacht drei Wandrer ziehn, Um die Stirnen Purpurbinden, Tiefgebräunt von heißen Winden Und der langen Reise Mühn; Durch der Palmen säuselnd Grün Folgt der Diener Schar von weiten; Von der Dromedare Seiten Goldene Kleinode glühn. Wie sie klirrend vorwärts schreiten, Süße Wohlgerüche fliehn. Finsternis hüllt schwarz und […]

Der Adventskalender mit der Droste, Tag 24

Am sechtzehnten Sonntage nach Pfingsten Evangelium: Niemand kann zwei Herren dienen [Mt 6, 24; 33] »Ihr könnet nicht Gott dienen und dem Mammon, darum sage ich euch, sorget nicht für euer Leben, was ihr essen, noch für euren Leib, was ihr anziehen werdet. – Suchet also zuerst das Reich Gottes und seine Gerechtigkeit, und dies […]

Das Zaubermärchen

Der Meßbesuch 4/4 Ein Sketchlet zum vierten Advent für fünf Schafe, zwei Lämmchen und beliebig viele Schafstatisten   Wundersdorf, Schafweide vor den Toren der Stadt. Bei gemäßigten Temperaturen und dem einen oder anderen Sonnenstrahl zwischen hohen Wolken ruhen sich die Schafe der allseits bekannten Wundersdorfer Herde auf ihrer Weide im Gras aus. Ab und zu […]

Der Adventskalender mit der Droste, Tag 23

Am einundzwanzigsten Sonntage nach Pfingsten Evangelium: Vom hochzeitlichen Kleide [Mt 22, 12] Und er sprach zu ihm: »Freund! wie bist du herein gekommen, und hast kein hochzeitliches Kleid an?« An manchem Tag mein Hirn wie wüst und öde! Wie eingesargt mein Herz zu manchen Zeiten! Vor übergroßer Schwäche schein‘ ich blöde, Bewußtlos starrt mein Auge […]

Der Adventskalender mit der Droste,Tag 22

Am vierten Sonntage im Advent Evangelium: Vom Zeugnisse Johannes [Joh 1, 19; 28] Sie fragten: »Wer bist du?« – und er bekannte und leugnete nicht: »Ich bin eine Stimme des Rufenden in der Wüste. – Ich taufe euch mit Wasser, aber er steht mitten unter euch, den ihr nicht kennt.« Fragst du mich, wer ich […]

Der Adventskalender mit der Droste, Tag 21

Am vierten Sonntage in der Fasten (Josefsfest) Gegrüßt in deinem Scheine, Du Abendsonne reine, Du alter Lilienzweig! Der du noch hast getragen In deinen grauen Tagen So mildes Blütenreich! Je mehr es sich entfaltet, Zum Ehrenkranz gestaltet, Der deine Stirn umlaubt: Je mehr hast du geneiget, In Ehrfurcht ganz gebeuget Dein gnadenschweres Haupt. Wie ist […]