Zurüruck zum Inhalt

Archiv Kategorien: Adventskalender

Weihnachtswünsche

Also sowas ! Da hat uns doch wirklich der Streß dieses verkürzten Advents einen Streich gespielt: Anders als in den Vorjahren haben wir Ihnen, der verehrten, treuen Leserschaft noch keine Weihnachtswünsche übermittelt. Nun, das sei hiermit nachgeholt. PuLa wünscht allen seinen Lesern eine gesegnete und frohe Weihnachtszeit! Und die ist ja bekanntlich viel, viel länger […]

Der Adventskalender mit Fortunatianus von Aquileia, Tag 22

Weil heute der 4. Adventssonntag mit dem Heiligen Abend zusammenfällt, ist es möglich, eine Perikope zu wählen, die Fortunatianus kommentiert hat. Ja, er behandelt die Verse 1 – 25 aus dem ersten Kapitel des Matthäusevangeliums, die zu Weihnachten „Am Abend“ gelesen werden sogar doppelt, einmal sehr ausführlich in der langen Einleitung zu Matthäus und dann, […]

Der Adventskalender mit Fortunatianus von Aquileia, Tag 21

Heute sieht die Leseordnung den Abschnitt aus dem ersten Kapitel des Lukasevangeliums vor, in dem es um die Geburt und Namensgebung Johannes des Täufers geht und wie die Strafe des Sprachverlusts von seinem Vater Zacharias genommen wird (Lk 1, 57 – 66): Da winkten sie seinem Vater, wie er ihn wollte heißen lassen. Und er […]

Der Adventskalender mit Fortunatianus von Aquileia, Tag 20

Das Magnificat, das die Kirche heute liest, wird erneut von Fortunatian leider nicht kommentiert. Aber über die Verse: Er nimmt sich Israels an, seines Knechts, eingedenk seiner Barmherzigkeit wie er zu unseren Vätern gesprochen hat, zu Abraham und seinen Nachkommen auf ewig. (Lk 1, 54f.) genauer über den Gedanken der fortdauernden, ungebrochenen barmherzigen Annahme seit […]

Der Adventskalender mit Fortunatianus von Aquileia, Tag 19

Erneut finden wir bei Fortunatianus zur heutigen Perikope Lk 1, 39 – 45, der ‚Heimsuchung‘, leider nichts. Da es in diesem Abschnitt jedoch (ein wenig) auch um Johannes geht, wenn Elisabeth sagt: Denn siehe, als die Stimme deines Grußes in meinen Ohren erscholl, hüpfte das Kind freudig auf in meinem Leibe. Und selig bist du, […]

Der Adventskalender mit Fortunatianus von Aquileia, Tag 18

Maria aber sprach zu dem Engel: Wie wird dies geschehen, da ich keinen Mann erkenne? Der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der heilige Geist wird über dich kommen und die Kraft des Allerhöchsten dich überschatten, darum wird auch das Heilige, welches aus dir geboren werden soll, Sohn Gottes genannt werden. (Lk 1, 34f. Ausschnitt […]

Der Adventskalender mit Fortunatianus von Aquileia, Tag 17

Vorbemerkung: Die letzten Tage vor dem Hl. Weihnachtsfest sind in der Leseordnung vorwiegend geprägt durch Lesungen aus dem ersten Kapitel des Lukasevangeliums – und das behandelt unser bischöflicher Ausleger unglücklicherweise (unmittelbar) gar nicht. Sollte ich nun, wie schon zwischendurch geübt, andere Kommentatoren zu Wort kommen lassen, an mehreren Tagen hintereinander? Das schien mir dann doch […]

Der Adventskalender mit Fortunatianus von Aquileia, Tag 16

Aber mit der Geburt Christi ging es also zu: Als seine Mutter Maria mit Joseph vermählet war, fand sich‘s, ehe sie zusammenkamen, daß sie empfangen hatte vom heiligen Geiste. Joseph aber, ihr Mann, weil er gerecht war, und sie nicht in üblen Ruf bringen wollte, gedachte, sie heimlich zu entlassen. Als er aber mit diesem […]

Der Adventskalender mit Fortunatianus von Aquileia, Tag 15

Es war ein Mensch von Gott gesandt, der hieß Joannes. Dieser kam zum Zeugnisse, damit er Zeugniß von dem Lichte gebe, auf daß alle durch ihn glauben möchten. Er war nicht das Licht, sondern er sollte Zeugniß von dem Lichte geben. Und dies ist das Zeugniß des Joannes, als die Juden von Jerusalem, Priester und […]

Der Adventskalender mit Fortunatianus von Aquileia, Tag 14

Und da sie von dem Berge herabstiegen […] […] fragten die Jünger ihn und sprachen: Warum sagen denn die Schriftgelehrten, Elias müsse zuvor kommen? Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Elias wird zwar kommen und alles wieder herstellen; ich sage euch aber, daß Elias schon gekommen ist und sie haben ihn nicht erkannt, sondern […]