Zurüruck zum Inhalt

Archiv Kategorien: Wimaria

Der BDKJotnik 2/2

… und wer die Aktion durchführte… Zuguterletzt machte der Verantwortliche, wie man so schön sagt, „aus der Not eine Tugend“, verband die 72-Stunden-Aktion, die wie seitens des BDKJ vorgesehen mit einer Andacht begann, mit einem klassischen Subbotnik und lud ganze Familien zum fröhlichen Tun auf dem Pfarrgelände ein. Die Formulierung „Die ganze Gemeinde steht hinter […]

Der BDKJotnik 1/2

Eine 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend… So etwas werde es in Zukunft nicht mehr geben, hieß es unlängst genervt aus der Chefetage unserer Pfarrei. Kopfschütteln. „Wenn keiner Interesse hat…“. Gemeint war die 72-Stunden-Aktion, zu der der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Sommer 2018 wieder einmal aufgerufen hatte. Nun ist diese 72-Stunden-Aktion […]

Legere sine intellegere est nec legere

Kalligraphie in der Weimarer Kunsthalle Aaaah! Diesen Satz wollte ich schon immer mal via PuLa verbreiten: „legere sine intellegere est nec legere“ – „lesen ohne wahrzunehmen (zu erkennen/zu empfinden) ist vernachlässigen“ heißt er übersetzt. Aber wörtlich entbirgt dieser Satz im lateinischen Original eben viel mehr: Als ich ihn las (er war als Randglosse in ein […]

„ … dann schafft du es in den sechs Wochen jetzt auch nicht mehr!“

Heute ist Gedenktag der Heiligen Elisabeth von Thüringen (1207-1231) Nun ist der Gedenktag dieser ausgesprochen rasch (1235) heiliggesprochenen „Königin der Armen“ ja jedes Jahr. Und jedes Jahr wird er im Bistum Erfurt mit einem bischöflichen Empfang gebührend begangen. In diesem Jahr gab es aber etwas besonderes. Und aus diesem Anlaß ist ein Lied entstanden, dessen […]

„Se taire“ heißt „schweigen“

Nein. Der Name Taizé hat nichts mit dem französischen „se taire“ (von lat. „tacere“) und dem Ausruf „taisez-vous!“ („schweigt!“/„Ruhe!“) zu tun. Wenn ich richtig sehe, taucht er in der mittelalterlichen Stiftungsurkunde seiner einst dem Heiligen Martin, heute Maria Magdalena geweihten Kirche als das dem Kloster Cluny zugehörige Dorf Tasiacum auf. Aber wissen Sie – ich hatte […]

Willkommenskultur und Beheimatung (2/2)

Familienkreise in Weimar Unlängst feierte der Familienkreis I unserer Pfarrei sein 60-jähriges Bestehen. Das ist toll und PuLa gratuliert den alten Herrschaften von Herzen. Der Jubel über das Jubiläum blieb mir allerdings im Halse stecken, als mir einfiel, daß es in Herz Jesu Weimar m.W. keinen Familienkreis gibt, der sein 5-, sein 10- oder sein […]

Willkommenskultur und Beheimatung (1/2)

Über Familienkreise Am 9. April 2019 stellten Diana Hellwig und Nele Heyse im Obergeschoß der Weimarer Eckermannbuchhandlung ihre soeben in der Edition Muschelkalk erschienen Gedicht- und Erzählungsbände vor. Nachdem beide Frauen einige Textpassagen vorgetragen hatten, begann die Gesprächsrunde, in der die Autorinnen von ihrer Motivation und den Hintergründen des Geschriebenen berichteten. Die in Weimar aufgewachsene Nele […]

Die Allerheiligenfeier

Eine christliche Alternative zu Halloween-Inszenierungen Genau zehn Jahre ist es her, daß wir zum ersten Mal zu einer „Allerheiligenfeier“ zu uns nach Hause einluden. Unsere Kinder luden Schul– und Kindergartenfreundinnen ein, wir Eltern andere Erwachsene. Im Jahr 2009 fiel der 1. November auf einen Sonntag und wir konnten am Tag selber feiern, 2010 (unser Bild) […]

„Katholiken waren immer wenige“

Interessiert blättert der zierliche alte Herr in den Publikationen und Aufführungslisten, die ich zum Gemeindefest auf dem Infotisch der Cäcilini ausgelegt habe. Ich erzähle, daß ich u.a. deswegen begonnen habe, für diese Gruppe zu komponieren, weil die Musicals und Singspiele, die die Verlage anbieten, in aller Regel wesentlich mehr Mitwirkende voraussetzen. „Es kommt doch niemand […]

„Das ist Wunder genug“

Firmung in Herz Jesu Weimar Am letzten Samstag war Firmung. Ungewöhnlicher Termin – aber soll jetzt wohl so beibehalten werden. Damit die Taizéfahrt im Sommer mitten im Firmkurs liegt. Immerhin hatten wir unglaubliches Glück mit dem Wetter! Es war richtig warm und sonnig. Wie gesagt Firmung. Das möchte man ja als Prediger nutzen: daß man […]