Zurüruck zum Inhalt

Das Interview

In der letzten Fastenzeit war Herz Jesu Weimar die „Pfarrei der Woche“
bei Radio Horeb.
Ein Beitrag aus der Reihe „Vor Jahresfrist“

 

Da von unserer Pfarreihomepage immer alles so schnell wie möglich wieder verschwindet, kommt PuLa nolens volens neben Aufgaben von Aufklärung, Berichterstattung und der Vermittlung geistlicher Impulse immer mehr auch die Funktion eines zwar ausschnitthaften, aber jederzeit leicht zugänglichen Archivs für unsere Gemeinde zu. In diesem Sinne möchten wir heute an den Rundfunkgottesdienst am 10. März 2019, dem ersten Fastensonntag des vergangenen Jahres, erinnern. Die Messe wurde über den Sender der Internationalen Christlichen Rundfunkgemeinschaft, Radio Horeb aus Balderschwang im Allgäu, ausgestrahlt.

Der Übertragungswagen des Senders Radio Horeb vor der Pfarrkirche Herz Jesu Weimar am ersten Fastensonntag 2019, dem 10. März (eigene Bilder)

Der Hinweis kommt, obwohl so spät, doch jetzt gerade recht, weil natürlich auch Radio Horeb in den Zeiten der Ausgangsbeschränkungen und des Verbots öffentlicher Gottesdienste ein christliches Programm für die Kar- und Ostertage besonders leicht zugänglich macht.

Im Vorfeld der Rundfunkmesse gab Pfarrer Gothe im März 2019 der Redakteurin von Radio Horeb ein Interview. Das gehört bei diesem Sender zum Konzept dazu, wenn die Rundfunkmesse unter dem Motto der „Pfarrei der Woche“ steht. Das war der Fall, und so gibt es ein Interview, das über die Homepage des Senders nach wie vor zu hören ist, hier.
Einzelne Aspekte des Interviews gingen mir nicht aus dem Kopf und ich habe lange darüber nachgedacht. Vielleicht gelingt es mir irgendwann, etwas darüber zu schreiben. Da alles mit allem zusammenhängt, werden wir allerdings auch andere Texte dazwischenschieben müssen.

Für heute einen geruhsamen Abend.

 

Cornelie Becker-Lamers

Ein Trackback/Pingback

  1. […] noch weiter in Schieflage geraten kann, zeigt sich, wenn man die schriftliche Anmoderation zur „Pfarrei der Woche“ auf Radio Horeb liest. Auf dem Weg von der mdr-Berichterstattung über die Pfarreihomepage bis […]

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*

*