Zurüruck zum Inhalt

Altar und Bühne – Ein PuLa-unterwegs für Wynfreth

Eine Biegepüppchen-Geschichte über Sankt Bonifatius

Heute ist der Gedenktag des Heiligen Bonifatius. Über Bonifatius haben wir noch nie auch nur die geringste Kleinigkeit geschrieben. Das ist unfair. Schließlich hat er unser Bistum gegründet.

Im vergangenen Jahr war ich um genau diese Zeit in der kleinen Ortschaft, in der ich zur Grundschule gegangen bin. Sie trägt den ebenso lustigen wie einmaligen Namen „Schopp“ und liegt im Kreis Kaiserslautern. In diesem Ort leben etliche geschickte Frauen, die gerne basteln und hervorragend handarbeiten können. Und so überbieten sie sich ständig selber in der Visualisierung von Heiligenlegenden oder dem Heilsgeschehen selber.

1969 wurde in Schopp (die Kurpfalz ist evangelisch) der Grundstein zu einer katholischen Kirche gelegt, die Bonifatius als Patrozinium besitzt. Und so hatten heute vor einem Jahr die vielen tüchtigen Frauen eine kleine Bühne aufgebaut, auf der mit Hilfe von Biegepüppchen die Geschichte des Heiligen Bonifatius dargestellt und textlich erläutert wurde. Ich habe damals Fotos gemacht – und die nutzen wir jetzt für den heutigen Gedenktag.

Enjoy! 🙂

Blick auf die Biegepüppchen-Szene in der Schopper Kirche; der mit den wüsten Haaren vorne rechts ist der Häuptling dieser Fritzen – äh! Friesen, die im heutigen Fritzlar gespannt die Reaktion ihres Gottes auf die Fällung der Donareiche erwarteten; 7. Juni 2018 (eigenes Bild)

 

Als man für die Fällung eines Baumes noch die Strafe der Götter fürchtete: Liebevoll wird ein veritabler Volksauflauf dargestellt (eigenes Bild)

 

So! Da haben wir auch den Heiligen. Ich finde, er sieht aus, als müßte er im Winter den Nikolaus spielen (eigenes Bild)

 

Eine Holzstatue des Heiligen gibt es mittlerweile in dieser Kirche auch; 7. Juni 2018 (eigenes Bild)

Tja – jetzt habe ich ein paar Spuren gelegt. Wieso gibt es erst mittlerweile eine Holzstatue? Und wie sieht diese Kirche aus den späten 60er Jahren ansonsten so aus? Wir werden diese Spur – und auch noch viel mehr Biegepüppchen-Geschichten – in den nächsten Beiträgen immer mal weiterverfolgen. Für heute eine geruhsame Nacht! (Anm. der Redaktion: Bzw. ’noctem quietam et finem perfectum 😉 )

Cornelie Becker-Lamers

Ein Trackback/Pingback

  1. Pulchra ut Luna › Noch mehr Biegepüppchen on Donnerstag, 6. Juni 2019 um 22:26

    […] war der Auslöser, weswegen ich ein Vierteljahr später in der Schopper Kirche die Szene mit Bonifatius so aufmerksam betrachtete und zu fotografieren beschloß. In meinem Kopf begann es eine Serie zu […]

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*

*