Zurüruck zum Inhalt

Archiv Kategorien: Blogozese

Also…

…eigentlich soll man ja Sätze nicht mit einem ‚Also‘ beginnen, nicht? 😉 Aber, was soll man tun, wenn man nach einem ‚Feiertag‘, der für unsereinen ja keiner war, ein bißchen in den Seilen hängt, aber unwillig ist, den Oktober ohne einen letzten Eintrag auf dem Blog enden zu lassen? In den Seilen hängt, weil dieser […]

„42“

Zweiundvierzig, oder: Der doppelte Geburtstag Die „vierteilige Trilogie in fünf Bänden“ Per Anhalter durch die Galaxis dreht sich bekanntlich weitgehend darum, wie wohl die Frage zu formulieren wäre, deren Antwort man bereits kennt, und die „Zweiundvierzig“ lautet. Denn auf der Suche nach dem „Sinn des Lebens, des Universums und des ganzen Rests“ konstruieren in diesem […]

In eigener Sache: “100 Tage”

Die Rede von den traditionellen „100 Tagen“, die einem neuen Amtsinhaber zustünden, um sich einzuarbeiten und erste Erfolge vorzuweisen, sie war verbreitet zu hören, nachdem Anfang September 2015 Pfarrer Timo Gothe seinen Dienst in der Pfarrei Herz-Jesu-Weimar antrat. Nun, da diese Frist abgelaufen ist, hört man gelegentlich, sicher meist scherzhaft, aber selten ohne Seitenblick auf […]

Das Unterstanding (2/4) Ein Sketchlet zum Zweiten Advent

Der englische Besuch Ein Sketchlet für acht Schafe, zwei Lämmchen und beliebig viele Schafstatisten proudly starring also Mighty M. („Jabba the hutt“) KingBear as himself   Wundersdorf, Schafweide. Sonntagnachmittag zur Kaffeezeit. Milde lächelt die Sonne unseren Wundersdorfer Schäfchen zu, an diesem Zweiten Adventssonntag. Sie hat aber heute dort auch jede Menge zu bescheinen – heidewitzka! […]

Einen eingeschenkt auf der Schwelle,…

…und zwar „reinen Wein“! Aber ob er auch gemundet hat? Vor ein paar Tagen sind die deutschen Bischöfe von ihrem jüngsten Ad Limina-Besuch zurückgekehrt, dem regelmäßigen, einer ehrwürdigen Tradition folgenden, Aufenthalt der Bischöfe aus aller Welt ‚ad limina apostolorum‘, auf der Schwelle der Apostel(-gräber), also beim Nachfolger Petri, dem Papst. Und bei der Gelegenheit hat […]

Zukunftssicher!

Hätten wir nicht unter anderem auch über sprachliche Klischees und ihre Vermeidung gesprochen, auf dem vierten Katholischen Bloggertreffen im Kardinal-Hengsbach-Haus, dem Tagungshaus des Bistums Essen, es wäre durchaus verführerisch gewesen, diesen Beitrag zu überschreiben: „Stürmische Tage in Essen-Werden“. Aber das wäre nur in Bezug auf das wirklich fürchterliche Wetter korrekt gewesen hingegen eher nicht im […]

„Verbloggung und Verblödung“, oder: Kardinal Marx betreibt Seelsorge

Wenn der wahrhaft bemerkenswerte Auftritt von Reinhard Kardinal Marx auf der Abschlußpressekonferenz der Herbstvollversammlung der „Deutschen Bischofskonferenz“ (hier und unten), im Rahmen dessen er die Begriffe „Verblödung“ und Verbloggung“ miteinander in Zusammenhang brachte, eines zeigt, dann ist es vor allem andern, wie weit man auf dem Weg zum einen voranschreiten kann, wenn man von dem […]

Eine seltsame Debatte

Um das folgende verstehen zu können, muß man, vor allem für die Leser außerhalb Weimars, ein wenig ausholen. Seit etlichen Jahren wird in unserer Stadt immer wieder die Umbenennung einer bestimmten Straße diskutiert. Das ist nun als solches alles andere als seltsam (mir fielen noch weitere „Kandidaten“ ein!) und auch die Tatsache, daß eine solche […]

Wichtige Information: Bevorstehende Zugriffs-Unterbrechung

In der kommenden Nacht nimmt das Unternehmen, das PuLa ‚hostet‘ (also die technische Infrastruktur zur Verfügung stellt) den Umzug aller Accounts auf leistungsfähigere Server vor – damit Sie alle und noch viel mehr Leser Ihre tägliche Dosis „Katholisch in Weimar“  noch schneller und zuverlässiger abrufen können. 😎 PuLa wird daher am 8. April von ca. […]

Das Exodus-Preisrätsel: Der Gewinner

Es hilft nichts: Wir müssen die „Preisverleihung“ von der öffentlichen Auflösung des „Exodus-Preisrätsels“ trennen, so leid mir das tut! Wirklich, ich bedauere sehr, Sie noch länger warten lassen zu müssen, aber der Text zur Auflösung/Erklärung gerät mir unter den Händen ein bißchen grundsätzlicher und komplexer, als ich ursprünglich vermutet (oder zumindest gehofft…) hatte. Aber ich […]