Zurüruck zum Inhalt

Sketch des Monats: Dove Sveta

Dove Sveta (1/4)

Ein Sketch für drei Personen, fünf Schafe, zwei Lämmchen und eine Menge Heiliger

Wundersdorf, Oderbruch. Ein wenig abseits der uns wohlbekannten Schafweide stromern Fixi und Huf, Kohle, Flocke, Wolle, Grauchen und Blütenweiß den planierten Feldweg entlang. Kohle und Fixi tragen Phablets vor sich her, die ihnen als Navigation zu dienen scheinen.

Die Schafe mit Navigation um die eigene Weide herum? Was soll das nun schon wieder? Das fragen sich wohl auch die drei Mitglieder der Familie Langenfeld, die da gerade vorn an der Weggabelung sichtbar werden.

Teresa (stürmt auf die Lämmchen zu): Fixiiiii! Huuuuuf! (Sie umarmt die beiden, die ihr blökend entgegengesprungen sind.)

Kohle (freudig): Hallo Richard, hallo Edith! (weltmännisch) Das ist ja eine Überraschung!

Richard (streichelt den Schafen nacheinander übers Fell): Hallo Schafe! Das wollten wir auch gerade sagen.

Edith (krault Blütenweiß hinter den Ohren): Was rennt ihr denn hier mit euren Riesensmartphones herum?

Huf: Das sind sogenannte Phablets.

Flocke: Wir testen gerade eine neue App.

Blütenweiß: Wo ist Emily?

Edith (seufzt): Zu viel zu tun für die Schule.

Richard: Was für eine App?

Grauchen: „Dove Sveta“.

Teresa: Doofes was?

Kohle: „Dove – Sveta“.

Teresa: Ah! Ich hatte „Doofes Wetter“ verstanden.

Fixi: Ja … äh … das schwingt auch mit.

Huf: Es ist ein Wortspiel.

Flocke: Wenn doofes Wetter ist, spielt man „Dove Sveta“.

Richard (lüpft eine Augenbraue): Aha. Und was soll das ganze sein?

Wolle (wichtig): Es handelt sich um nichts Geringeres als die spirituelle Urform von „Pokémon GO!“

Edith, Richard und Teresa (wie aus einem Munde): „Pokémon GO!“ ???

Kohle (scheinbar ganz schlicht): Ja, „Pokémon GO!“

Richard: Was habt ihr denn mit „Pokémon GO!“ zu schaffen?

Edith: Und wieso kennt ihr das überhaupt?

Blütenweiß (mit aufflammender Empörung): Man kriegt ja damit zu tun – ob man will oder nicht!

Flocke: Wußtet ihr das gar nicht?

Edith: Was?

Grauchen: Auf unserer Weide war doch ein PokéStop .

Richard (kann es kaum fassen): Auf eurer Weide … war … ein PokéStop? (Er beginnt zu lachen.)

Blütenweiß: Das ist überhaupt nicht witzig!

Kohle: Weißt du, wie nervig das ist, wenn alle naselang irgendwelche Pickelgesichter über den Weidezaun klettern, unser Futter zertrampeln und alles mit leeren Energy-Drink-Dosen zumüllen?

Richard (hat sich wieder gefangen): Entschuldigung! Das ist natürlich schrecklich!

Edith: Aber davon hatten wir ja keine Ahnung!

Wolle: Da seht ihr mal, wie lange ihr nicht hier draußen wart!

Edith: Das ist aber auch wahr! Wir haben unglaublich lange nichts voneinander gehört.

Teresa: Aber warum sind alle über den Weidezaun geklettert?

Flocke: Wir denken, das Biest saß an der Tanne.

Richard: Frechheit!

Edith: Und? Wie seid ihr es los geworden?

Grauchen: Kohle war beim Hirten.

Richard: Du hast dich beim Hirten beschwert?

Kohle (einfach): Ja, klar! Er ist doch für uns zuständig.

Edith: Und was hat er gemacht?

Kohle: Ich glaube, er hat an Niantic gemailt, daß sie den Quatsch lassen sollen.

Flocke: Und offenbar haben sie den PokéStop rausgenommen, denn nach einigen Tagen hörte der Spuk auf.

Richard: Apropos Spuk – wie ist das mit dieser neuen App zu verstehen? Stichwort „spirituelle Urform von Pokémon GO!“?

Kohle (stolz): Meine Erfindung! Hört zu:

Fortsetzung folgt (morgen)

Cornelie Becker-Lamers

2 Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Alle sind mit allen verbunden – und mit uns! (wie wir vor kurzem versucht haben zu zeigen: „Dove Sveta“ 🙂 […]

  2. Pulchra ut Luna › Laus Lauri – Laus Mariae on Donnerstag, 2. Februar 2017 um 16:50

    […] Blick auf sie schaut, das haben wir anhand dieser Geschichte erneut erfahren dürfen: ‚Dove Sveta‘ können wir da nur erneut sagen und – Ihnen diesen Blick von Herzen […]

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email wird NIE veröffentlicht oder weitergegeben. Benötigte Felder sind markiert *
*
*

*