Zurüruck zum Inhalt

Monatliches Archiv: März 2014

‚Fetter Diss, Allor!‘ oder: ‚Christliches Leben nicht illustrativ versimpeln‘: Zur Gestaltung des neuen Gotteslobs, Teil 2

Nun ist es also soweit: Wenn morgen, am Sonntag Laetare, das neue Gotteslob auch in den fünf mittel- und ostdeutschen (Erz-) Bistümern Berlin, Magdeburg, Görlitz, Dresden-Meißen und Erfurt (den häßlichen Begriff der „Region Ost“ überlasse ich anderen!) erstmals im Gottesdienst benutzt wird, geht ein Prozeß zu Ende, der insbesondere seit dem vergangenen September einen (kirchentypisch?) […]

Die verräterische Formulierung Ein Sketchlet für zwei Personen

Die verräterische Formulierung Ein Sketchlet für zwei Personen   Wundersdorf, im Wohnzimmer der Familie Langenfeld. Es ist Abend. Edith sitzt vor dem Laptop und surft ein bißchen zum Rücktritt von Bischof Tebartz-van-Elst, als sie auf eine Website stößt, auf der Artikel verschiedenster Zeitungen zum Thema zusammengestellt sind. Sie überfliegt die Artikel und lacht plötzlich auf. […]

Die Regelverletzung

Die Regelverletzung Sketch für drei Personen und beliebig viele Statisten   Zentralafrika, eines schönen Septembertages im Süden der Demokratischen Republik Kongo. Nahe der Quelle des Lualaba, der später als Kongo das ganze Land durchströmt, also in der Region Katanga westlich von Lubumbashi, hastet ein junger, hochaufgeschossener Mann in der Mittagshitze durch das dünnbesiedelte Bergland in […]

Ein Sonntagvormittag voller Entsetzen

Iste pauper clamavit, et Dominus exaudivit eum * et de omnibus tribulationibus eius salvavit eum. Immittet angelus Domini in circuitu timentium eum* et eripiet eos. (Ps 33 7 f. Vg.) (Dieser Arme schrie und der HErr hörte ihn und aus all seinem Kummer rettete er ihn. Ein Engel des HErrn wird sich rings um die […]

Nostalgie für einen Liturgiereformer: E. Lengeling zum Embolismus

Das hätte ich nicht erwartet: Nostalgische Gefühle für einen Liturgiereformer! Dabei muß man es ja zugeben: Der traditionsorientierte Blogger ist vermutlich durch nostalgische Anwandlungen statistisch betrachtet gefährdeter, als der Durchschnitt der Bevölkerung (und das kann durchaus ein Problem sein!), aber dennoch hätte ich nie erwartet, daß mir das passieren könnte in Bezug auf einen der […]

Wahre und falsche Freunde und der Weihbischof (und tote Berberaffen…)

Armer Reinhard Hauke! Ach, dieser Einstieg kommt Ihnen bekannt vor? Ja, in der Tat, es ist erst gut einen Monat her, da haben wir hier auf PuLa die Erfurter Seelsorgeamtsleiterin vor den Zumutungen durch die örtliche Presse in Schutz genommen (hier). Und jetzt ist es an der Zeit, für unseren Diözesanadministrator, Weihbischof Dr. R. Hauke, […]

Sketch des Monats: Der Jahrestag

Gut, Karneval ist fast vorbei. Fast! Und der Jahrestag? Der kommt überhaupt erst noch … Der Jahrestag Ein Sketch für sechs Personen   8.31 Uhr und fünfzehn Sekunden. Vor dem Pfarrhaus der katholischen Gemeinde Maria Hilf! zu Wunderdorf im Oderbruch ist es neblig und kalt. Schläfrig quält sich eine bleiche Sonne hinter den Dächern in […]

PuLa unterwegs: Ein Gastbeitrag Maria Barbara, Anna Katharina und der Hebräerbrief Kap.13 Vers14

Wir Weimarer jammern ja gern auf hohem Niveau. Das heißt – außer in puncto Zustand der katholischen Gemeinde. Der hiesigen „Gemeindeleitung“ ist hohes Niveau ja offenbar irgendwie unheimlich, so daß man es von höchst offizieller Seite behindert, wo immer es sich zeigt. Hier werden wir also wohl auf absehbare Zeit gar nicht auf hohem Niveau […]